Information - Pflege

Information - Pflege

  • Der weiße  Hund: In der Haut jedes Säugetiers, auch beim Hund, befinden sich Drüsen, die Talg (Fett) an das Fellkleid abgeben. Durch Manipulation eines Halsbandes oder ähnlichem, reagieren die Drüsen mit vermehrter Abgabe von Talg, welches sich mit dem Fett des farbigen Leder vereint und somit das weisse Fell des Tieres verfärbt. Deshalb sind diese Farbveränderungen des Hundes bei hellem Fell nicht auszuschließen.
  • Bitte bei der Auswahl beachten: Zieht Ihr Hund?
    = In diesem Fall wählen Sie lieber unsere
    dickeren Führleinen.
  • Pflegehinweise für Lederprodukte: Das Naturmaterial Leder besteht aus Fasern, die beim Gerben in eine stabilen Zustand gebracht worden sind. Wird Leder nass, öffnen  sich die Fasern und nehmen Wasser auf. Beim Trocknen des Leders schließen sich die Fasern wieder und das Leder wird steif und hart. Aus diesem Grund muss in die Fasern des Leders Fett eingebracht werden.
    Bei regelmäßigem Einfetten oder einölen (1xmonatlich) wird das Lederfett oder Öl in den Lederfasern verbleiben. Somit bleibt Ihre Führleine immer weich und wasserabweisend und wird eine lange Nutzungsdauer erreichen. Lassen Sie Ihren Hund nicht die Führleine im Maul halten, tragen oder zerbeissen.

     
  •  Verchromte Metallteile: Teilweise werden verchromte Schnallen, Ringe und Ketten verwendet. Das Metall wird gegen Korrossion mit Chrom behandelt. Da Korrosion ein natürlicher Vorgang ist, wird hierzu keine Haftung übernommen.